Langfristige Erträge mit Sonne und Wind

Verpachten Sie uns Ihre Freifläche für 100% Erneuerbare Energien. Gemeinsam machen wir das Beste aus Ihren Flächen.

  • Langfristige, stabile und attraktive Pachteinnahmen erwirtschaften
  • Attraktive Erträge, ohne Kosten, Aufwand & Risiko
  • Ökologische Aufwertung der Böden
  • Starke Partnerschaft mit Unternehmern aus der Landwirtschaft
  • Ihr Beitrag zum Klimaschutz
     
Lassen Sie kostenlos und unverbindlich Ihre Fläche prüfen!

Haben Sie…

... freie Flächen und möchten mit der Kraft von Sonne und Wind mehr daraus machen?

Wünschen Sie sich…

... weniger Unsicherheiten und eine zusätzliche, attraktive Einnahmequelle, die sich auszahlt: fürs Klima, für nachfolgende Generationen und für Sie?

Hadern Sie...

... mit schwankenden oder teils sogar sinkenden Erträgen auf Ihren Flächen und suchen nach einer Alternative?

Suchen Sie…

... einen kompetenten und vertrauensvollen Partner, um Photovoltaik- oder Windkraftanlagen auf Ihren Flächen zu verwirklichen?

Jetzt mit erneuerbaren Energien mehr aus Ihren Flächen machen.

FLÄCHE PRÜFEN LASSEN

Ihre Vorteile als Flächeneigentümer*in

Langfristige, stabile und attraktive Pachteinnahmen


Solar- und Windenergie sind längst zu einem wichtigen wirtschaftlichen Standbein für Landwirt*innen und Flächeneigentümer*innen geworden. Denn: Solarparks und Windenergieanlagen bieten mit ihrer hohen Effizienz langfristige, stabile und attraktive Pachteinnahmen über mindestens 20 Jahre.

Kein Aufwand. Keine Kosten. Kein Risiko


Wir bieten Ihnen alles aus einer Hand: Wir kümmern uns um Flächenanalyse, Planung, Finanzierung, Bau, Inbetriebnahme und den Service der Anlagen.

Erhalt landwirtschaftlich nutzbarer Böden

 

Besonders Solarparks fördern die Erholung Ihrer Böden: Vielfältige Pflanzengemeinschaften und Biodiversität entstehen, nützliche Tiere profitieren von wertvollen Ökosystemen und der Boden gewinnt Nährstoffe. Nach der Laufzeit der Anlagen sind Ihre Flächen dank vollständigem Rückbau direkt wieder landwirtschaftlich nutzbar.

Aktiver Beitrag zum Klimaschutz


Durch die Bereitstellung sauberer und erneuerbarer Energiequellen tragen Sie aktiv zum Klimaschutz und zum Erhalt unserer Lebensgrundlage bei. Denn Investitionen in erneuerbare Energieprojekte zahlen sich immer mehrfach aus: Neben lohnenswerten Erträgen sind sie auch aus gesellschaftlicher und ökologischer Sicht wertvoll.

Gewinn für alle: Stärkung der regionalen Wertschöpfung


Durch Solar- und Windparks wird die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen reduziert. Das macht uns unabhängig von teuren Energieimporten und stärkt die regionale Wertschöpfung. Zudem besteht die Möglichkeit, dass Menschen vor Ort durch Beteiligungsmodelle aktiv zur Energiewende beitragen und finanzielle Vorteile für sich nutzen können.

Synergien mit der Waldwirtschaft


Durch die Kombination von Windkraftanlagen und Waldflächen nutzen Sie Ihr Land optimal: Da Windkraftanlagen wenig Platz einnehmen, können diese harmonisch in bestehende Waldgebiete integriert werden. Sie als Flächeneigentümer*in bewirtschaften weiterhin Ihren Wald und profitieren zusätzlich von den Einnahmen aus der Stromproduktion. Zudem können durch Ersatzaufforstungen klimaresistente Waldbestände gefördert werden.

Starten Sie Ihr nachhaltiges Energieprojekt.

FLÄCHE PRÜFEN LASSEN

Sie haben freie Flächen für Solar- und Windenergie?

Lassen Sie Ihre Flächen von uns unverbindlich und kostenfrei prüfen. Ein Klick. Ein Formular. Wir melden uns bei Ihnen!

1. Kontaktaufnahme

Sie fragen eine kostenfreie Flächenprüfung über den Button "Fläche prüfen lassen" auf unserer Webseite an und beantworten uns einige Fragen.

FLÄCHE PRÜFEN LASSEN

2. Flächenprüfung

Nach der ersten Prüfung durch unsere Geographen, sichten wir Ihre Fläche gemeinsam mit Ihnen bei einem Vor-Ort-Termin.

3. Angebot

Ist Ihre Fläche geeignet, erhalten Sie von uns ein Angebot für Ihren Nutzungsvertrag. 

4. Zusammenarbeit

Im Anschluss entscheiden Sie, ob wir Sie als langfristiger Partner bei der Umsetzung der passenden Lösung begleiten dürfen.

Das berichten Kunden über uns

John-Heinrich Ingwersen

Landwirt und Flächeneigentümer

"Sonne und Wind sorgen für hohe Erträge auf meinen Feldern. Das ist gut für das Klima, für zukünftige Generationen und für mich."

Fläche prüfen lassen

Landwirt Franz Müller setzt auf PV von GP JOULE

Ihre Cookie Einstellungen verhindern das Abspielen dieses Videos
Akzeptieren Sie Marketing Cookies

Sichere Erträge für die Familie, grüne Energie für alle

Ihre Cookie Einstellungen verhindern das Abspielen dieses Videos
Akzeptieren Sie Marketing Cookies
Wir kommen aus der Landwirtschaft
GP JOULE ist der erfahrene Partner an Ihrer Seite!

Alles begann mit kleinen Solaranlagen. Schon ein paar Jahre lang hatten Heinrich Gärtner und Ove Petersen auf ihren Bauernhöfen PV-Projekte umgesetzt. 2009 beschlossen die beiden Agraringenieure ihr Wissen und ihre Erfahrung für die Gründung von GP JOULE zu nutzen.

 

Die meisten Mitarbeitenden arbeiten an den beiden Hauptstandorten in Buttenwiesen bei Augsburg und im nordfriesischen Reußenköge. Dort sind die Höfe der Familien Gärtner und Petersen. Dort sind die landwirtschaftlichen Wurzeln.

 

Ihre Vision, damals wie heute: Die Versorgung von Industrie, Verkehr und Gesellschaft mit 100% Erneuerbaren Energien. Ihre Haltung: Respekt und Transparenz gegenüber allen Partnern und Verantwortungsbewusstsein gegenüber der Umwelt und den nachfolgenden Generationen.

IHR NÄCHSTES ENERGIEPROJEKT SCHRITT FÜR SCHRITT

Von der freien Fläche zum grünen Energiepark

Wir sind der Partner an Ihrer Seite und unterstützen Sie kompetent auf Ihrem Weg zum Energiewirt. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung, wir begleiten Sie sicher durch den Prozess.

Unser Planungsprozess umfasst eine gründliche Standortanalyse, bei der wir sorgfältig die besten Lagen für Wind- und Solarparks identifizieren. 
Ideal sind Flächen mit südlicher Hanglage oder völlig ebene Flächen, aber auch Flächen mit östlicher oder westlicher Hanglage sind gut geeignet. Zunächst erfolgt eine digitale Flächenprüfung. Folgende Kriterien werden hier berücksichtigt: Größe und Umgebung Abstand zu Wäldern, Siedlungen oder Stromtrassen sowie die Lage der Fläche (benachteiligtes Gebiet, Autobahn, Bahntrasse). Um umwelttechnische Aspekte berücksichtigen zu können, wird auch die Nähe zu Schutzgebieten geprüft.

Sobald wir einen geeigneten Standort identifiziert haben, kümmern wir uns um alle erforderlichen Genehmigungsverfahren. Wir arbeiten eng mit den relevanten Behörden und Interessengruppen zusammen, um sicherzustellen, dass alle rechtlichen Anforderungen erfüllt und mögliche Umweltauswirkungen vermieden werden. Unsere Expert*innen haben langjährige Erfahrung in der Durchführung von Umweltverträglichkeitsprüfungen und anderen Genehmigungsverfahren.
Wir legen großen Wert auf eine transparente und offene Kommunikation während des gesamten Prozesses. Wir stehen im Dialog mit den Kommunen, Anwohner*innen und anderen Interessengruppen, um ihre Anliegen zu verstehen und ihre Bedenken zu berücksichtigen. 

Finanzierung spielt eine entscheidende Rolle bei der Realisierung von Solar- und Windparks. Wir erstellen einen tragfähigen Finanzierungsplan für das Projekt. Unsere Expert*innen arbeiten eng mit Investoren, Finanzinstitutionen und Förderprogrammen zusammen, um sicherzustellen, dass die benötigten finanziellen Ressourcen für das Projekt zur Verfügung stehen. Das Ergebnis ist ein sicherer, langfristiger Finanzierungsplan.

Unser Bauprozess umfasst die gründliche Planung und Koordination aller Aspekte des Projekts. Wir legen großen Wert auf Qualität, Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit bei jedem Schritt des Bau- und Inbetriebnahmeprozesses. Hochwertige Komponenten und modernste Technologien sind dabei die Basis, um sicherzustellen, dass die Anlage eine langfristige und zuverlässige Energieerzeugung gewährleistet. Zudem übernehmen wir das gesamte Vertragsmanagement.

 

Unser Serviceteam sorgt dafür, dass die Anlage rund um die Uhr reibungslos läuft. Somit sind wir in der Lage potenzielle Probleme frühzeitig zu erkennen und geeignete Maßnahmen zu ergreifen. Unsere Fachleute führen regelmäßige Inspektionen durch, um sicherzustellen, dass die Anlagen ordnungsgemäß funktionieren und die erwartete Energieerzeugung erreicht wird.

 

Im Falle von Störungen oder Ausfällen sind wir schnell vor Ort, um Reparaturen durchzuführen und den reibungslosen Betrieb des Parks wiederherzustellen. Unser erfahrenes Team von Technikern verfügt über das Fachwissen und die Ressourcen, um Probleme effizient zu diagnostizieren und zu beheben.

 

Darüber hinaus kümmern wir uns um die regelmäßige Wartung, um deren Langlebigkeit und Effizienz zu gewährleisten. Wir führen Reinigungsarbeiten durch, überprüfen die Verkabelung und überwachen den Zustand der Komponenten. Durch eine proaktive Wartung minimieren wir potenzielle Ausfallzeiten und maximieren die Leistungsfähigkeit der Anlage.

 

Referenzen PV & Wind

PV_Willingrade
Willingrade
PV_Heretsried
Heretsried
PV_Staig
Staig
PV_Bosbuell__2_
Bosbüll
Egling
Egling
PV_Meuro
Meuro
Solarpark_Ammerland_02
Ammerland
200724_PV_Buttenwiesen_003
Buttenwiesen
Machen Sie jetzt den ersten Schritt.

FLÄCHE PRÜFEN LASSEN

Ihr GP JOULE Team - Wir verstehen Ihre Bedürfnisse

Unser Team arbeitet eng mit Ihnen zusammen, um maßgeschneiderte Lösungen zu entwickeln und gemeinsame Ziele zu erreichen. Vertrauen Sie uns Ihre Flächen an und lassen Sie uns gemeinsam die optimale Nutzung verwirklichen.

230125_Daniel_Hoelper_009_OK
Daniel Hölper
220908_Agnes_Langkau_14_OK
Agnes Langkau
Andreas Jordt Leiter Neuprojekte PV und Wind
Andreas Jordt
220224_Frank_Thonig_053_OK
Frank Thonig
230125_Stefan_Smolka
Stefan Smolka
220805_Buendgen
Eric Bündgen
nilsduemke
Nils Dümcke
230613_Maximilian_Schafroth_013_OK
Maximilian Schafroth
230613_Istrate_Raul_027_OK
Raul Istrate
Dennis_Duga
Dennis Duga
FAQ PV

Ideal sind nicht nur Flächen mit südlicher Hanglage oder völlig ebene Flächen. Auch Flächen mit östlicher oder westlicher Hanglage können gut geeignet sein. Dies und vieles mehr prüfen wir gleich zu Beginn ab, damit Sie und wir Klarheit haben. Dabei werden zum Beispiel auch die Größe und Umgebung der Flächen sowie der Abstand zu Wäldern, Siedlungen oder Stromtrassen berücksichtigt. Naturschutzfachliche und raumplanerische Aspekte werden ebenso beleuchtet.

Das lässt sich nicht pauschal beantworten, da viele Faktoren die Wirtschaftlichkeit einer Freiflächen-Photovoltaikanlage beeinflussen. Lassen Sie uns sehr gerne ins Gespräch kommen, nach einer unverbindlichen Flächenprüfung können wir hier eine erste Aussage treffen.

Die Vergütung setzt sich zusammen aus einer fixen Basisvergütung, abhängig von Lage und Ort des Plangebiets, und einer prozentuellen Beteiligung an den Jahresstromerlösen der Freiflächen-Photovoltaikanlage.

Im Zuge des Genehmigungsprozesses erhalten die Ackerflächen für die Zeit der Nutzung für einen Solarpark den Status „Sonderfläche Photovoltaik“. Nach Rückbau der Photovoltaikanlage kann die Fläche wieder landwirtschaftlich genutzt werden. Nach dieser langen Regenerationszeit können auch stark durch landwirtschaftliche Nutzung beanspruchte Flächen profitieren.

 

Die Gestelle für die Module werden in den Boden gerammt, es werden keine Fundamente gesetzt. Die Versiegelung liegt bei weniger als 1% der Fläche, während die restliche Fläche ausreichend Licht und Wasser erhält. Die in Frage kommenden Flächen befinden sich oft in einer intensiven, landwirtschaftlichen Nutzung. Durch die Errichtung eines Solarparks an dieser Stelle führen wir die Flächen also von einer intensiven Nutzung über in eine extensive. Sie können sich über den Nutzungszeitraum von bis zu 30 Jahren erholen und für die Natur wieder wichtige Nähr- und Mineralstoffe entwickeln. Es findet kein Einsatz von Pestiziden mehr statt. Durch Neuanpflanzungen auf den Flächen sowie durch die Maßnahmen des Flächenausgleichs werten wir die Flächen auf, sorgen für Biodiversität und bieten einen Rückzugsraum für allerlei Insekten, wie auch für Klein- und Kleinsttiere (Falter, Eidechsen etc.). Alle entsprechenden Maßnahmen treffen wir gerne in enger Abstimmung mit der Gemeinde sowie der zuständigen Naturschutzbehörde.

Die Errichtung eines Solarparks umfasst mehrere Phasen, einschließlich Standortauswahl, Genehmigungsverfahren, Finanzierung, Beschaffung und Bau sowie Inbetriebnahme. Insgesamt kann der Realisierungszeitraum in der Regel zwischen 2 und 4 Jahren liegen, wobei immer individuelle Projektbedingungen und -anforderungen berücksichtigt werden müssen. Jeder Solarpark und auch die jeweiligen Bedingungen vor Ort sind sehr individuell. Dadurch kann Realisierungszeitraum von Projekt zu Projekt stark variieren.

Die Sicherung des Rückbaus ist ein wichtiger Aspekt, den wir bereits durch den Nutzungsvertrag mit dem Flächeneigentümer regeln. Die Sicherung erfolgt über eine Bankbürgschaft und garantiert einen ordnungsgemäßen und effizienten Rückbau.

Der reibungslose Betrieb der Anlage wird durch unsere Betriebsführung sichergestellt. Hierzu gehört auch die Flächenpflege. Zudem ist eine Beweidung mit Schafen möglich. Bei Interesse können diese Aufträge auch vor Ort vergeben werden. Hier ist es uns wichtig, dass die Vereinbarung zur Flächenpflege und der damit verbundenen zusätzlichen Vergütung klar und detailliert festgehalten werden, um die Erwartungen beider Parteien zu fixieren.

GP JOULE bietet alles aus einer Hand: Unsere Mitarbeiter*innen kümmern sich um die Flächenanalyse, um die Planung und Genehmigung, um die Projektierung und die Ausschreibung, um die Finanzierung und um den Bau und die Inbetriebnahme der Anlagen. Anschließend kann GP JOULE den Wind- und Solarstrom auch vermarkten.

 

Unser Serviceteam sorgt für einen reibungslosen Betrieb der Anlagen, um die Steigerung der Performance und die optimale Ertragssicherung. Und wer noch aus seinen Flächen machen will, findet in GP JOULE auch den passenden Partner, für die Umwandlung von grünem Strom in Wasserstoff oder Wärme – und hält noch mehr Wertschöpfung in der Region.

 

So holt GP JOULE das meiste aus den Anlagen und der Fläche heraus und verwirklicht gemeinsam mit Kommunen, Landwirt*innen und Flächeneigentümer*innen die Energiewende.

FAQ Wind

Die Eignung eines Standorts für Windenergie hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Windgeschwindigkeit und der Verfügbarkeit von Stromnetzen und Umweltaspekten. Vor der Installation von Windenergie-Anlagen werden umfangreiche Untersuchungen und Bewertungen durchgeführt, um den am besten geeigneten Standort festlegen zu können.

Viele Höhenzüge in Deutschland sind bewaldet. Für die Erzeugung von hohen Winderträgen ist die Höhe über dem Gelände wichtig. Erhebungen sorgen für eine Beschleunigung der Luftströmung. Dies führt zu einer größeren Windausbeute und verbessert die Effizienz von Windenergieanlagen.

 

Die tatsächliche Windgeschwindigkeit und -qualität hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der spezifischen Geländemerkmale und des Mikroklimas des Waldes. Vor der Errichtung eines Windrads in einem Waldgebiet werden daher sorgfältige Windmessungen und Windstudien durchgeführt, um die Eignung des Standorts für die Windenergienutzung zu bestätigen.

 

Da die Rotorblätter sich weit oberhalb der Wipfelzone der Bäume bewegen, kommt die Installation von Windrädern in Wäldern mit relativ wenig Rodungsfläche aus und sorgt für eine effiziente Nutzung des verfügbaren Raums. In Waldgebieten lassen sich vielfach große offene Flächen, sogenannte „Kalamitätsflächen“ durch Käferbefall und Sturmschäden, für die Platzierung von Windenergieanlagen nutzen. Durch die Nutzung dieser Fläche entfällt für die Errichtung der Windenergieanlagen eine Rodung.

 

Windrädern in Waldgebieten sind gegenüber anderen im Offenland häufig nur wenig bis kaum bemerkbar. Durch die eingeschränkte Sicht sind die Anlagen weniger auffällig als in urbanen oder landwirtschaftlichen Gebieten.

Für alle Windkraftanlagen gelten bundeseinheitlich die Bestimmungen des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSch-Gesetz). Die Überprüfung der Einhaltung der Vorgaben und Regelungen obliegen den Ländern und Kreisen. In den Genehmigungsprozess sind eine ganze Reihe von Fachabteilungen der Verwaltungen involviert.

Der Flächenverbrauch einer Windenergie-Anlage variiert je nach der Größe und dem Typ der Anlage. Die tatsächliche benötigte Fläche hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich des Rotordurchmessers, der Turmhöhe und des Abstands zwischen den Anlagen.

 

Der Flächenverbrauch ist gemessen am energetischen Ertrag einer Windkraftanlage sehr gering: Typischerweise erstreckt sich die Nutzfläche einer einzelnen Windkraftanlage, einschließlich des Bereichs für den Turm und die Fundamente über rund 0,5 Hektar. Für den Transport der Windkraftanlage und des Baukranes zum Standort kann zusätzliche Fläche erforderlich werden – beispielsweise beim Ausbau von Kurvenradien. Für die Errichtung eines Umspannwerkes ist lediglich eine sehr kleine Fläche erforderlich.

 

Aufgrund der Höhe der Rotorblätter über dem Grund bzw. über den Baumkronen gilt: Eine land- bzw. forstwirtschaftliche Nutzung ist lediglich durch das Fundament, die Kranstellfläche, Baukranflächen und die Zufahrtsstraße zur Windenergieanlage eingeschränkt. Die land- und forstwirtschaftliche Nutzung bleibt in der Regel weitgehend unbeschränkt möglich.

Die Verpachtung von Land bietet Grundstückseigentümer*innen die Möglichkeit unabhängig von der traditionellen Land- und Forstwirtschaft weiteres Einkommen zu erwirtschaften. Die Nutzung der Fläche durch Windenergie schafft ein weiteres wirtschaftliches Standbein und kann zusätzlich helfen, klimabedingte Waldumbaumaßnahmen umzusetzen. Die tatsächlich verbrauchte Fläche durch eine Windkraftanlage ist sehr gering und erlaubt somit weiterhin eine zusätzliche Nutzung der Fläche.

Eine umfassende Standortanalyse ist entscheidend, um potenzielle Auswirkungen auf den Naturschutz zu minimieren. Durch die Auswahl geeigneter Standorte werden negative Auswirkungen auf gefährdete Arten, wichtige Lebensräume oder Zugrouten von Vögeln reduziert.

 

Vor der Errichtung von Windenergieanlagen werden umfassende Umweltverträglichkeitsprüfungen durchgeführt, um die möglichen Auswirkungen auf die Umwelt, einschließlich der Tierwelt und Pflanzenwelt, zu bewerten. Dies umfasst die Untersuchung von Brutgebieten, Zugrouten von Vögeln, Lebensräumen bedrohter Arten und anderen ökologisch sensiblen Bereichen. Die Ergebnisse dieser Prüfungen helfen bei der Festlegung von Schutzmaßnahmen.

Die Sicherung des Rückbaus ist ein wichtiger Aspekt, den wir bereits durch den Nutzungsvertrag mit dem Flächeneigentümer vereinbaren Ein Rückbau ist über eine Bankbürgschaft gegenüber der Genehmigungsbehörde zu jedem Zeitpunkt hinsichtlich dem Flächeneigentümer*innen garantiert. Der Rückbau erfolgt auf das Niveau „Grüne Wiese“ bzw. „vollständige Wiederaufforstung“.

GP JOULE wurde von Landwirten gegründet, hat seinen Arbeitsschwerpunkt auf dem Land – Buttenwiesen und Reußenköge – und versteht sich als fairer Partner. Wir nehmen Rücksicht auf besondere regionale Gegebenheiten und entwickeln mit Ihnen gute Lösungen, die zu Ihrer Betriebssituation und Ihren Interessen passen. GP JOULE bietet alles aus einer Hand: Wir kümmern uns um die Flächenanalyse, um die Planung und Genehmigung, um die Projektierung und die Ausschreibung, um die Finanzierung und um den Bau und die Inbetriebnahme der Anlagen. Anschließend kann GP JOULE den Wind- und Solarstrom auch vermarkten.

 

Unser Serviceteam sorgt für einen reibungslosen Betrieb der Anlagen, um die Steigerung der Performance und die optimale Ertragssicherung. Und wer noch aus seinen Flächen machen will, findet in GP JOULE auch den passenden Partner, für die Umwandlung von grünem Strom in Wasserstoff oder Wärme – und hält noch mehr Wertschöpfung in der Region.

 

So holt GP JOULE das meiste aus den Anlagen und der Fläche heraus und verwirklicht gemeinsam mit Kommunen, Landwirt*innen und Flächeneigentümer*innen die Energiewende.